Die griechische Insel Astypalea hat erfolgreich eine Kultur entwickelt, in der Bewohner und Besucher in dem Bestreben unterstützt werden, Zigarettenrauch aus ihrem Leben zu verbannen und feiert die weltweit einzigartige Auszeichnung mit dem “Smoke-Free Culture” Zertifikat.

Verliehen wurde das “Smoke Free Culture”-Zertifikat vom TÜV Österreich, einer der führenden unabhängigen Zertifizierungsunternehmen. Hiermit wurde das Engagement der Insel anerkannt, den Konsum von Zigaretten zu senken, indem eine Reihe von Maßnahmen eingeführt wurden, die zu einem Rauchstopp ermutigen, welcher die beste Option für die Gesundheit von Rauchern darstellt, oder alternativ dabei unterstützen zu einer besseren Alternative zu wechseln.

Der TÜV Österreich entwickelte das unabhängige Zertifizierungsprotokoll bereits 2018. Es leitet die Inspektion zur Verifizierung, ob gewisse Institutionen die Anforderungen des Protokolls erfüllen und so eine objektive, unbefangene und voll dokumentierte Bewertung sicher zu stellen. Die Zertifizierung kann von eine Auswahl an Institutionen oder Organisationen erworben werden, einschließlich Events, Kooperationen und Standorte, wie z.B. Städte, Dörfer, Inseln und weitere Reiseziele.

“Wir sind stolz, diese Initiative zu unterstützen und gratulieren Astypalea zu ihrer Leistung. Wir hoffen, dass andere Reiseziele rund um die Welt diesem Beispiel folgen und eine rauchfreie Gesellschaft ermöglichen”, sagt Frederic de Wilde, Präsident European Union Region bei PMI.

Die Insel unterstützt die rauchfreie Gesellschaft, indem sie die Slogans in ihre visuelle Identität integrieren und Informationstafeln am Flughafen, dem Hafen, den Stränden und den historischen Windmühlen aufgestellt haben, um Bewohner und Besucher zu informieren. Zusätzlich zur Wahrung der Einhaltung des Nichtraucherschutzgesetzes, stellen sie Rauchern Informationen für den Rauchstopp zur Verfügung und unterstützen sie in diesem Vorhaben.

Den Rauchern, für die ein Rauchstopp nicht in Frage kommt und die andernfalls weiter rauchen würden, zeigen sie bessere Alternativen auf.

„Die beste Option für Raucher ist es, komplett auf Tabak und Nikotin zu verzichten. Trotzdem schaffen viele den Ausstieg nicht. Diese Raucher, die ansonsten weiter rauchen würden, sollten über bessere Alternativen informiert werden“, erklärt Frederic de Wilde.

Der Verbrennungsprozess verursacht die erhebliche Mehrheit der schädlichen Chemikalien, die im Zigarettenrauche enthalten sind und die in Zusammenhang mit den Krankheiten stehen, die durch das Rauchen verursacht werden. Rauchfreie Produkte sind nicht risikofrei und enthalten abhängig machendes Nikotin, aber sie generieren eine signifikant geringere Menge an schädlichen Chemikalien als Zigaretten und sind eine bessere Wahl für erwachsene Raucher, als weiterhin zu rauchen.

Mit dem Ziel das Erreichen einer rauchfreien Zukunft zu forcieren, hat Philip Morris International das Konzept der Smoke-Free Destinations eingeführt. Das Konzept umfasst Reiseziele, die zum einen erfolgreich das „Smoke-Free Culture“ Zertifikat erworben haben und zum anderen Dienstleistungen und Flächen anbieten, die Rauchern, welche andernfalls weiterhin rauchen würden, die Möglichkeit geben, sich über rauchfreie Produkte zu informieren, wie z.B. den Tabakerhitzer IQOS und diese in dafür vorgesehenen Bereichen zu konsumieren, die wiederum frei von Zigarettenrauch sind.