So tickt der neue Löwen-Investor Nils Glagau

Der neue Löwe mag Insekten. Schon unabhängig von der Ausstrahlung der neuen Staffel investierte der neue Investor bei „Die Höhle der Löwen“ (VOX) in ein Startup: isaac nutrition heißt das junge Unternehmen und die Geschäftsidee ist außergewöhnlich. Bereits seit Dezember 2018 arbeitet das Kölner Gründer-Trio mit Nils Glagau und gibt nun spannende Einblicke in die Zusammenarbeit.

Schon im Dezember letzten Jahres beteiligte sich Glagau am Kölner Startup isaac nutrition und beweist damit Mut und ein Gespür für Innovation, denn: Die Kölner stellen Nahrungsmittel mit Insektenprotein her. Im April letzten Jahres haben sie Europas erstes Proteinpulver mit Insektenprotein auf den Markt gebracht. „Ich bin fest davon überzeugt, dass Insekten in Zukunft ein Teil unserer Ernährung sein werden“, ist Nils Glagau sich sicher. Für eine Nutzung als Nahrungsquelle sprechen neben ihrer ausgewogenen und hohen Nährstoffdichte auch ihre ökologischen Vorzüge in der Aufzucht. Beispielsweise benötigen sie 2500-mal weniger Wasser als Rinder für die gleiche Menge an Proteinen. Insekten sind damit die nachhaltigste tierische Proteinquelle.

Doch wie tickt Nils Glagau als Investor?

©_Sebastian_Berndt_-_sebazpictures

Nicolas Viegener, Mitgründer von isaac nutrition, erzählt: „Als wir uns vergangenes Jahr zu ersten Gesprächen mit Nils und seinem Team von Orthomol getroffen haben, wussten wir nichts von den Plänen zu DHDL. Wir haben ihn schnell als sehr offenen und direkten Menschen kennengelernt, der keine Berührungsängste mit der Startup-Szene hat.“ Seit Beginn der Zusammenarbeit ist viel passiert. Das Startup mischt mit seinen innovativen Produkten den Markt für Sportlernahrung auf und kann dabei auf die Erfahrung und Expertise von Orthomol zurückgreifen. Auch zu Nils direkt besteht ein enger Draht. „Nils ist ein Bauchmensch“, so Tim Dapprich, ebenfalls Gründungsmitglied von isaac nutrition. „Wenn Nils ein Investment zusagt, dann weil er an das Team und dessen Vision glaubt und nicht, weil er das schnelle Geld will. Nach unserem ersten Pitch konnte er sich direkt mit unserer Situation identifizieren – als sein Vater Orthomol gründete, hat auch er zu Beginn die Produkte sortiert und Kartons gepackt.“

Das Verständnis, wie viel Arbeit hinter dem Aufbau eines Unternehmens steckt, hilft dem Startup in der alltäglichen Zusammenarbeit mit Nils und Orthomol ungemein: „Nils macht nicht den Fehler, uns mit einem 400-Personen Unternehmen zu verwechseln. Er versteht, was wir leisten können – und was nicht.“ Mit seiner charismatischen und unkomplizierten Art kommt Nils gut an. Er schafft Nähe zwischen den Gründern und seinem Unternehmen: So waren die Drei beispielsweise zu internen Tagungen eingeladen, um den Mitarbeitern ihre Produkte zu präsentieren. Glagau forderte dabei hat seine Mitarbeiter auf, neben den Proteinpulvern auch die ganzen Insekten zu probieren. „Auf uns Gründer macht Nils einen sehr authentischen Eindruck. Er genießt als Unternehmer und Geschäftsführer viele Freiheiten. Indem er sich in strategische Fragestellungen nicht einmischt, sondern beratend zur Verfügung steht, lässt er uns dieselbe Freiheit“, so Charlotte Binder, Mitgründerin von isaac nutrition. Und so unkonventionell wie der Investor ist auch das Startup selbst:

Hintergrund: In Zusammenarbeit mit Lebensmitteltechnologen der Fachhochschule Münster wurde das Proteinpulver entwickelt, welches das Eiweiß des Buffalo-Wurms enthält. Zusätzlich vertreibt isaac nutrition das unverarbeitete Mehl des Insekts als Superfood. Die Produkte werden in Deutschland produziert und sind über den Onlineshop des Unternehmens sowie in zahlreichen Sportstudios erhältlich. Der Schritt in den Einzelhandel folgt noch in diesem Jahr. Ab September wird es die isaac Produkte in deutschen Supermärkten als Ein-Portion-Beutel zu kaufen geben. Die Produkte ermöglichen es gesundheitsbewussten Menschen, Insekten auf eine unkomplizierte Art und Weise in ihre tägliche Ernährung zu integrieren. Die Vision ist es, Insekten so als nachhaltige und wertvolle Nahrungsquelle in Europa zu etablieren und Möglichkeiten einer Ernährung der Zukunft zu schaffen. Diese Vision unterstützt auch der neue, siebte Löwe im Rudel. Im September nimmt Nils Glagau zwischen Frank Thelen, Ralf Dümmer, Dagmar Wöhrl, Carsten Maschmeyer, Georg Kofler und Judith Williams Platz.  Abseits der Startup-Welt leitet Nils als Geschäftsführer die Orthomol GmbH in Langenfeld. Das Unternehmen stellt hochwertige Mikronährstoff-Kombinationen her. 2009, mit nur 33 Jahren, übernahm er dort nach dem plötzlichen Tod seines Vaters die Führung der über 400 Mitarbeiter. Als Führungspersönlichkeit erleben ihn seine Mitarbeiter offen, nahbar und unkonventionell. Das mag auch daher kommen, dass Glagau eine Übernahme des Unternehmens ursprünglich nicht auf dem Plan hatte. In Bonn studierte er zunächst Ethnologie. Das Interesse für alte Kulturen und Archäologie macht sich auch in der Firmenzentrale der Orthomol GmbH in Langenfeld bemerkbar. In den großzügigen Besprechungsräumen hängen neben Bildern, die die Firmengeschichte erzählen, auch ägyptisch anmutende Kunst.  Orthomol ist als Hersteller für Nahrungsergänzungsmittel sehr erfolgreich; das Rezept für einen solchen Erfolg will Glagau nun auch an junge Unternehmerinnen und Unternehmer weitergeben. Deshalb der Schritt ins Fernsehen.

Weitere Informationen: www.isaac-nutrition.de.