Gemeinsam mit der Fleetpool Group bringt Toyota sein erstes eigenes Auto-Abo KINTO Flex auf den Markt. Um dem Mobilitätswandel gerecht zu werden, müssen Autohersteller den Kunden flexiblere Lösungen anbieten. Toyota geht jetzt einen wichtigen Schritt und rollt KINTO Flex aus. Für den deutschen Markt hat Toyota den Pionier und Marktführer im Bereich digitaler Auto-Abos, die Fleetpool Group, als Partner zum Aufbau des ersten KINTO-Produkts ausgewählt. Für KINTO Flex hat das IT-Development der Fleetpool Group einen Mobilitätswebshop entwickelt. Auch beim operativen Betrieb vertraut der Automobi

Gemeinsam mit der Fleetpool Group bringt Toyota erstes eigenes Auto-Abo KINTO Flex auf den Markt

Um dem Mobilitätswandel gerecht zu werden, müssen Autohersteller den Kunden flexiblere Lösungen anbieten. Toyota geht jetzt einen wichtigen Schritt und rollt KINTO Flex aus. Für den deutschen Markt hat Toyota den Pionier und Marktführer im Bereich digitaler Auto-Abos, die Fleetpool Group, als Partner zum Aufbau des ersten KINTO-Produkts ausgewählt. Für KINTO Flex hat das IT-Development der Fleetpool Group einen Mobilitätswebshop entwickelt. Auch beim operativen Betrieb vertraut der Automobilhersteller auf die Erfahrung und Infrastruktur des Partners Fleetpool.  

Köln, 27. April 2020. Der Automobilmarkt befindet sich im Wandel. Digitalisierung und Onlinefähigkeit des Vertriebs nehmen an Bedeutung zu. Die Kunden fordern einfache und flexible Nutzungsmodelle mit kurzer Vertragsbindung. Toyota hat diese Veränderungen erkannt und führt als sinnvolle Erweiterung zu den klassischen Leasing- und Finanzierungsangeboten ein digitales Mobilitätsangebot auf dem deutschen Markt ein. Am 27.04.2020. startet KINTO Flex – das neue Toyota Auto-Abo. Im deutschen Markt hat Toyota sich für eine Partnerschaft mit der Fleetpool Group als erfahrenem Car Subscription-Pionier entschieden. Neben der Auto-Abo-Marke like2drive ist Fleetpool auch verantwortlich für das Mobilitätskonzept von CONQAR und verschiedene andere Car Subscription-Marken im B2B-Bereich. Toyota profitiert dadurch von einem deutlich reduzierten Zeitaufwand in der Entwicklung für KINTO Flex und kann von Tag eins an auf stabile Prozesse und bewährte IT-Programme des Partners zugreifen. Fleetpool Group verantwortet bei KINTO Flex nicht nur die Abwicklung der Bestellungen im inhouse entwickelten Webshop, sondern auch die Kundenbetreuung, Logistik der Fahrzeuge inklusive Auslieferung, Zulassung und Schadenmanagement. So besitzt Fleetpool beispielsweise ein eigenes Logistik-Zentrum mit rund 1.200 Stellplätzen. 

Neues Auto-Abo von Toyota: KINTO Flex / Bildrechte: Fleetpool GmbH

Absolute Kostenkontrolle – ganz flexibel 

Im ersten Schritt schon ist der Bestellprozess für den User sehr viel einfacher als z. B. bei Online-Leasingangeboten: Der Mobilitätswebshop KINTO Flex mit volldigitaler Vertragsabwicklung bietet dem Nutzer neue Fahrzeug-Modelle, die er für die Laufzeit ab 6 Monaten aussuchen kann. Je nach vereinbarter Vertragslaufzeit kann er den Neuwagen im Durchschnitt 20.000 km pro Jahr fahren. Ohne Anmeldegebühr oder andere Zusatzkosten zahlt jeder für das Fahren eines sparsamen Neuwagens eine sogenannte All-inclusive-Rate im Monat – lediglich das Tanken kommt hinzu. KINTO Flex startet zunächst mit Modellen der Marken Toyota und Lexus. 

Die All-inclusive-Rate beinhaltet Vollkasko- und Haftpflicht-Versicherung, Wartung, Zulassungskosten sowie eine jahreszeitgerechte Bereifung. Somit behält der Nutzer die absolute Kostenkontrolle über seine Mobilität. Flexibel ist KINTO Flex auch hinsichtlich der Laufzeit: Je nach Bedarf wählt der User zwischen 6, 12, 18 und 24 Monaten. Am Vertragsende gibt der Kunde das Fahrzeug einfach zurück oder sucht sich ein weiteres Modell aus, indem er das Abo verlängert. Auch Hybrid-Modelle sind bei KINTO Flex im Programm: Diesel- oder reine Benzinenthusiasten haben somit die Möglichkeit, einfach und unverbindlich die Hybridtechnologie des Toyota-Konzerns zu testen.

Neue Dimension der Partnerschaft

Toyota und die Experten der Fleetpool Group haben die digitale Plattform KINTO Flex im Laufe der letzten acht Monate gemeinsam in der Konzernniederlassung in Köln entwickelt. Die Partnerschaft zwischen Toyota und Fleetpool ist jedoch nicht ganz neu: Im Rahmen seiner anderen Car Subsrciption-Modelle für die Mitarbeiter renommierter Großkunden hat Fleetpool stets Toyota Fahrzeuge im Portfolio angeboten. Beide Seiten, Toyota und die Fleetpool Group, haben mit der Zusammenarbeit gute Erfahrungen gemacht. 

„Wir begrüßen Kooperationen mit kompetenten Partnern, von deren Expertise wir profitieren können und mit denen unsere Zukunftsvisionen schnell und sicher zur Realität werden. Die Zusammenarbeit mit der Fleetpool Group beim neuen Mobilitätsservice KINTO Flex ist eine solche Kooperation“, so Axel Nordieker, Geschäftsführer der Toyota Kreditbank.

„Wir freuen uns sehr über die Partnerschaft mit Toyota. Fleetpool verfügt über eine langjährige Erfahrung mit Auto-Abos und eine komplette Infrastruktur. Das Know-how von 120 Mitarbeitern der Fleetpool Group und stabile Prozesse machen KINTO Flex zur maßgeschneiderten Lösung“, ergänzt Gert Schaub, Geschäftsführer der Fleetpool GmbH. 

Gemeinsam mit der Fleetpool Group bringt Toyota erstes eigenes Auto-Abo KINTO Flex auf den Markt / Bildquelle: Fleetpool GmbH

Eine eigens entwickelte innovative Software (ERP-System) verwaltet alle Kundendaten und sämtliche Fahrzeuge. Das Fleetpool Team mit Sitz in Köln verfügt über eine hohe Prozesserfahrung in der Mobilität – von der Fahrzeugübergabe über Schadenmanagement bis hin zur fairen Fahrzeugrückgabe. Bei der Rückgabe arbeitet das Team mit neutralen Sachverständigen zusammen. 

Mehr zum neuen Auto-Abo KINTO Flex unter: www.kinto-flex.de

Über Fleetpool Group

Die Fleetpool Group mit Sitz in Köln ist führender Entwickler und Anbieter von zukunftsorientierten Mobilitätslösungen. Traditionelle Handelsformen transformiert das Unternehmen mit seinen 120 Mitarbeitern in einfache Nutzungsmodelle und digitalisiert die Prozesse für eine moderne Online-Abwicklung. Die Fleetpool Group konzipiert, digitalisiert und betreibt seit über zwölf Jahren erfolgreich Car Subscription Modelle für renommierte Unternehmen, die eine hohe Flexibilität in Bezug auf Mobilität wünschen. Das 360-Grad-Konzept des ehemaligen Start-Ups hat sich bewährt: Fleetpool hat ein eigenes Software-Development, eine eigene Digital-Agentur sowie die Logistik für Verwaltung und Schadensmanagement. Die Fleetpool Group wächst stetig: Jeden Monat werden über 1.200 Neuwagen in Betrieb genommen. Als White-Label Provider arbeitet die Fleetpool Group für Automobil-Hersteller und Konzerne. Sechs eigene Marken hat das in 2008 von Gert Schaub gegründete Unternehmen bereits aufgebaut und erfolgreich etabliert, darunter Brands wie eazycars, like2drive oder CONQAR. www.fleetpool.de