Die neueste Version der Luxuslimousine aus Modena ist perfektioniert.

 

Sofern es überhaupt möglich war, so ist es Maserati gelungen, das Referenz-Fahrzeug im Segment der Sportlimousinen zu verbessern. Testfahrten auf der Straße bestand der Quattroporte Sport GT S mit Auszeichnung: Dies kann Jim McCauley, Testfahrer des Webmagazins carkeys.co.uk, bestätigen. Schließlich hatte er das Vergnügen, das Automobil auf den Straßen zwischen Modena und Mailand auszufahren.

„Die Version Sport GT S des Maserati Quattroporte hat ein Chassis, das dem neuen V8-Triebwerk Tribut zollt.“ Nicht zuletzt, da für dieses Triebwerk ein neuer, innovativer Aufbau der Ansaugvorrichtung entwickelt, der Zylinderkopf neu entworfen und die Kolben verändert wurden.

„Der Sport GT S hat auch eine neue Gewichtsverteilung sowie einen tiefer gelegtes Set-up. All dies trägt zu einem noch angenehmeren Fahrverhalten bei, wobei die Leistung des Fahrzeugs zu jedem Zeitpunkt voll unter Kontrolle gehalten werden kann. Es reagiert dabei in jeder Fahrsituation schnell und präzise,“ so der Testfahrer, der in Bezug auf das Interieur erklärte: „ausgesprochen komfortabel, extrem geräuscharm und keinerlei Vibrationen, weder während des Fahrens noch beim Bremsen.“

Dies sind nur einige der zahlreichen Eindrücke, die McCauley ohne Zögern dazu brachten, es hervorzuheben, dass der Maserati Quattroporte Sport GT S wohl „der begehrenswerteste Wagen ist, der in Modena gefertigt wird.“