Dank ihrer Lage an einem Kreuzweg antiker Zivilisationen und einer Fülle an geschichtlichen und kulturellen Schätzen aus über 200.000 Jahren genießt die Region weltweite Signifikanz.  

Die Architizer A+ Awards gehören zu den international bedeutendsten Auszeichnungen im Architektur-Sektor. Jedes Jahr werden die Besten ihres Fachs von Architizer.com prämiert. Die mehr als sieben Millionen Mitglieder umfassende Online Community mit Sitz in New York setzt sich aus den renommiertesten Architekten der Welt zusammen. In jeder Kategorie treten fünf vorher durch eine Jury festgelegte Finalisten gegeneinander an. Ausgezeichnet werden jeweils die Sieger der Jury sowie die „Popular Choice Winner“, die von der Community favorisierten Kandidaten. Die Maraya Concert Hall wurde von einer Reihe angesehener Experten aus Fachgebieten wie Design, Technologie, Immobilien und Mode als Finalist in der Kategorie „Architektur + Glas“ ausgewählt. Die Finalisten werden auf Grund hervorragender architektonischer Leistungen basierend auf Kriterien wie Form, Funktion und Wirkung ermittelt. Bei der Publikumswahl in ihrer Kategorie konnte die Konzerthalle die meisten Stimmen auf sich vereinen und wurde zum 2020 Popular Choice Sieger erklärt.

Philip Jones, Chief Destination Management and Marketing Officer der Royal Commission for AlUla (RCU) zeigt sich erfreut über den Titelgewinn. Maraya ist derzeit noch auf Grund ergänzender Baumaßnahmen geschlossen. Mit der ganzjährigen Öffnung AlUlas für Besucher zum Jahresende 2020 wird die Halle eine der Hauptattraktionen für Gäste der Region sein. „Ein Publikumspreis ist vermutlich die schönste Auszeichnung, die man erhalten kann. Marayas Außenwirkung und die Art, wie sich das Gebäude perfekt in die Umgebung einfügt, hinterlässt bei Besuchern einen unvergesslichen Eindruck“, so Jones. Und weiter: „Maraya wurde entwickelt und gebaut im Einklang mit den Grundwerten der RCU. Die Erschließung AlUlas folgt einer sensiblen und verantwortungsvollen Strategie. AlUla ist ein bedeutsames archäologisches Wunder und wir freuen uns darauf, die Welt hier zu begrüßen, wenn wir öffnen.“ 

Die Konzerthalle ist ein architektonisches Meisterwerk. Rund 9.740 Quadratmeter Spiegelfläche der Firma Guardian Glass bedecken die Außenseite des würfelförmigen Bauwerks, das die ausgedehnte Wüstenlandschaft AlUlas reflektiert. 2019 konnte sich die Maraya Concert Hall den Guinness World Records Titel als größtes verspiegeltes Gebäude der Welt sichern.  Das mehr als 800 Quadratmeter große auffahrbare Fenster auf der Rückseite des 26 Meter hohen Theaters eröffnet einen atemberaubenden Ausblick auf die umliegende Landschaft und kreiert so einen faszinierenden Einklang von Natur und Unterhaltung. „Maraya“ ist übrigens das arabische Wort für Spiegel. Das Gebäude, das auf einem Entwurf von Designer Florian Boje und Architekt Massimo Fogliati von Gio Forma in Mailand basiert, ist inspiriert von der Umgebung, so, wie die Region schon seit der Zeit der Nabatäer Architektur und Kultur der hier ansässigen Zivilisationen anregt. 

Internationale Künstler wie Andrea Bocelli, Lionel Richie, Yannie und andere sind bereits in der Maraya Concert Hall aufgetreten. Auch diente die Konzerthalle schon als Kulisse für Werbespots von Luxusmarken wie Cartier, Rolls Royce und Monot.

Maraya liegt rund zwölf Kilometer von Hegra, Saudi-Arabiens erster UNESCO Weltkulturerbestätte entfernt. Derzeit werden einige Umbauten an dem Gebäude vorgenommen, darunter erhöhte Kapazitäten für Gäste, ein spezieller Bereich für Meetings und Konferenzen, ein neues Restaurant sowie eine Dachterrasse, die einen großartigen Ausblick auf das Ashar Tal, die Oase und die umgebende Wüstenlandschaft bietet. Mit der geplanten Eröffnung Ende 2020 präsentiert sich die Maraya Hall als perfekter Ort für nationale und internationale Veranstaltungen, Konferenzen, Messen, Hochzeiten und mehr.  

Eine Liste aller Gewinner Architizer A+ Awards kann hier eingesehen werden: https://awards.architizer.com/winners-gallery/

Weiterführende Informationen über die RCU und die Maraya Concert Hall:

Die Royal Commission for AlUla (RCU) wurde 2017 ins Leben gerufen, um die Region AlUla zu schützen und zu bewahren. Der Plan der RCU beinhaltet eine umsichtige und nachhaltige Entwicklung der Region, um die Position AlUlas als eine der bedeutendsten archäologischen und kulturellen Destinationen des Landes zu festigen und sie darauf vorzubereiten, bald Gäste aus der ganzen Welt zu empfangen. Das Architektur- und Design-Team für die Maraya Concert Hall setzte sich zusammen aus der deutsch-italienischen Gruppe von Gio Forma bestehend aus Florian Boje, Cristiana Picco und Claudio Santucci, während Massimo Fogliati und Fabio Pavanetto von Black Engineering für das Projektmanagement zuständig waren. Guardian Glass Middle East zeichnete für die Teilnahme von Maraya am Wettbewerb verantwortlich und für die Bereitstellung der 9.740 Quadratmeter Spiegelfläche.

AlUla befindet sich im Nordwesten des Landes, rund eine Flugstunde von Riyadh entfernt. Die Maraya Concert Hall liegt im historischen Ashar Tal und ist mit dem Auto in circa zehn Minuten von Hegra, Saudi-Arabiens erster UNESCO Weltkulturerbestätte, aus erreichbar. Ab Oktober 2020 werden AlUlas Sehenswürdigkeiten, darunter Hegra, Dadan, Jabal Ikmah und ein breites Angebot an weiteren Touren und Abenteuern für Besucher aus aller Welt geöffnet. 

Quellen und weiterführende Informationen: 

Material, Text- und Bildquellen zur Verfügung gestellt durch die RCU.