• 50-Meter-Stahlyacht auf bewährter Design-Plattform
• Worldcruiser mit Volumen unter 500 Gross Tons
• Exterior-Design von Clifford Denn
• Interior-Design mit skandinavischem Chic von Reymond Langton
• Kapazität für zehn Gäste in fünf großen Kabinen
• Lieferbar im Oktober 2021


Heesen Yachts ist stolz, Projekt „Aura” (Baunummer YN 19650), einen 50 Meter
langen Verdränger mit einem Volumen unter 500 Gross Tons, der Yachtbranche zu
präsentieren.
Nomen est omen – oder was verbirgt sich hinter dem Namen „Aura“? Der
deutsche Philosoph Walter Benjamin definierte einmal, dass die Aura eines
Kunstwerks durch die Kennzeichen Unnahbarkeit, Echtheit und Einmaligkeit
geprägt wird. Heesen’s „Aura” wird ebenfalls eine einmalige Erscheinung auf den
Meeren dieser Welt darstellen und ist – falls jemand zeitnah eine brandneue Yacht
erwerben möchte – ab Oktober 2021 verfügbar.
„Aura” ist dabei für weltweite Fahrt ausgelegt und besitzt einen von Heesen’s
Konstrukteuren und Ingenieuren entwickelten Verdränger-Rumpf aus Stahl, der mit
seinem Wulstbug exzellent durchs Wasser schneidet. Zwei MTU-Diesel (8V4000
M63) bringen „Aura” auf einen Topspeed von 15 Knoten und verleihen ihr eine
Reichweite von 3800 Seemeilen bei einer Reisegeschwindigkeit von 13 Knoten.
Clifford Denn zeichnete für die Yacht ein raffiniertes und von der Automobil-Industrie
inspiriertes Exterior-Design, das große Freiflächen an Deck und stark ausgearbeitete
Details aufweist. Insbesondere das Profil des Ruderhauses verleiht „Aura“ einen
maskulinen Touch, wobei der Deckssprung und die Bugpartie für einen aufregende
Seitenansicht sorgen. Die DNA von Heesen Yachts findet sich auch in „Aura“
unmissverständlich wieder.

Mit einem Jacuzzi, einem großen Speisebereich und reichlich Sonnenliegen, bietet
das Sundeck von „Aura“ perfekten Yachting-Lifestyle. Die Tender und Toys staut
die Crew auf dem Vordeck, die Lazzarette besitzt dafür einen luxuriösen Beachclub.
Vom Hauptdeck führen beidseitig Stufen bis zur Höhe der Wasserlinie und den
ausklappbaren Badeplattformen. Technische Basis von „Aura“ ist Heesen’s
bewährte 50-Meter-Plattform aus Stahl, die für ein hervorragendes
Seegangsverhalten bekannt ist.
Das Interior-Design von „Aura“ gestaltete das britische Reymond-Langton-Studio.
Es zeigt klare Linien und Oberflächen, die Farben Weiß und Taupe verleihen der
Einrichtung eine feine Eleganz, mit scharf akzentuierten Highlights in Meeresgrün
und Tiefblau. Strukturierte Materialien vermitteln ein Gefühl der Ruhe, insgesamt
strahlen die Räume eine schicke skandinavische Schlichtheit aus.
Fünf veritable Kabinen nehmen bis zu zehn Gäste auf; die Eigner-Suite wurde im
vorderen Bereich des Hauptdecks installiert, die Unterkünfte für die Gäste auf dem
Unterdeck.
Eigner, die dem Interior noch ihre persönliche Note verleihen möchten, können dies
selbstverständlich tun. Das Design-Konzept von „Aura” ist so ausgetüftelt und
adaptierbar, dass ausgewählte Features und Möbel integriert werden können.
Projekt „Aura” (Baunummer YN 19650) soll im August gewassert werden und kann
nach intensiven Tests auf der Nordsee einem Eigner im Oktober 2021 übergeben
werden. Mark Cavendish, CCO bei Heesen Yachts, kommentiert: „Wenn Zeit eine
Rolle spielt, und wann und bei wem tut sie es nicht, stellt diese herausragende 50-
Meter-Yacht mit niederländischer Qualität, eine hervorragende Möglichkeit dar, die
Karibik-Saison auf der eigenen Neubau-Yacht zu verbringen.“