2011

Hallo und herzlich willkommen zum neuen Jahrzehnt des neuen Jahrtausends. Jetzt ist das neue Jahr bereits einen Monat alt und hat uns schon richtig gezeigt zu was es fähig ist. Gleich zu Beginn hat es mit einem niedlichen, nationalen, leckeren Lebensmittelskandal losgelegt.

Dioxinverseuchte Geflügel- und Schweinprodukte. Wer sich nicht genau vorstellen kann was die Auswirkungen einer Dioxinvergiftung bewirken können, der möge sich doch bitte das Bild des ukrainischen Präsidenten in Erinnerung rufen. Appetitlich nicht wahr?

Interessant zu beobachten, wie immer mehr Details ans Licht kommen – so ungefähr wie die festgefrorene Hundescheiße, die langsam weich wurde und nach dem Auftauen des ganzen Schnees wieder ans Tageslicht kam, man aber trotzdem drauf getreten ist, weil man es zu spät gesehen hat. Wieso es über 8 Monate gedauert hat, bis die Scheiße wieder ans Tageslicht kam? Nun, Je mehr Schnee (Geld) drüber liegt, desto länger dauert es nun mal und was interessiert denn die, welche ihre gierigen Klauen aufhalten und das Schmiergeld kassieren, ob Sie oder ich diesen Müll essen?

Brasilien hat direkt ein bisschen mehr gehabt, nämlich ein richtig schönes Jahrhundert-Hochwasser. Natürlich ist das nicht schön, aber schon mal ein weiterer, bitterer Vorgeschmack auf die Katastrophen die uns noch erwarten. Aber was kümmert uns das schon? Brasilien ist ja weit weg und wir haben schließlich schon genug eigene Probleme, um uns auch noch über Menschen die eh nichts haben Gedanken zu machen.

Sie werden zum Beispiel eine kleine Überraschung auf Ihrer Lohnabrechnung erleben diesen Monat. Nein, ist nicht viel, nur ein paar Euros weniger trotz boomender Wirtschaft. Wieso versucht man uns immer noch glauben zu machen, dass trotzdem mehr Geld übrig bleiben wird? Nun, dieses Jahr stehen 7 Landtagswahlen an. Das ist Eine weniger als die Hälfte der Bundesländer. Was liegt also näher als den Wähler weiterhin zu verarschen mit Versprechen und Unwahrheiten, um dann stolz zu verkünden wie doll unsere Wirtschaft brummt und was dies doch für ein toller Verdienst des Lügners am Pult ist und es doch logisch wäre so weiter zu machen und nichts anderes Sinn ergeben würde, als die Labertasche wieder zu wählen. Und während sich die Einen nicht entscheiden können, welche Rolex sie als 28te Uhr erwerben sollen, müssen sich andere mit dem zufrieden geben, was sie in den Mülltonnen von Supermärkten finden. Freeganer, so nennen sich die Praktizierer des sich langsam entwickelnden Volkssports heute, bei dem junge Menschen halt sparen müssen. Und die Obdachlosen, die ursprünglich die Trendsetter dieser neuen hippen Bewegung waren, kriegen noch weniger ab.

In Ägypten setzt sich ein ganzes Volk gegen seinen Diktator zu wehr und bezahlt damit mit über 100 Toten bis jetzt, nur weil derjenige so geil auf Macht ist, dass er nicht zurücktreten möchte. Klingt unglaublich, aber sie sollten nicht glauben, dass hier so etwas nicht auch passiert. Nicht mit brennenden Autos und Militär. Hier werden zukunftsfähige Verteidigungsminister mit abstürzenden Marine-Kadetten in die Predulie gebracht, sich selber verteidigen zu müssen. Das hat natürlich rein gar nichts damit zu tun, dass uns Angela auch nur zu ungerne am Machthebel sitzt und es natürlich mit reiner Freude mit ansieht wie Guttenbergs Umfragewerte immer mehr steigen, während ihre irgendwo rumdümpeln. Also, jetzt ist die alte Ordnung wieder hergestellt und alles wie es sein soll.

Aber was solls. Seit Anfang des Jahres läuft wieder Deutschland sucht den Superstar, irgendeine Model-WG, Fort Boyard und das Gesprächsthema Nummer 1 in allen Büro´s: Ich bin ein Star, holt mich hier raus. Bei soviel tollen Neuigkeiten aus der Welt der real-gefakten-Hirndünnschiss-Unterhaltung können uns die Nachrichten einfach mal gestohlen bleiben. Schließlich haben wir ja noch 11 Monate vor uns…. Aber zum Glück sind wir ja bald alle wieder Lena….

 

Guten Tag und viel Glück

 

Thomas Skandalis