Lime, der lokale Anbieter für urbane Mobilität, festigt seine Position als Partner der Modebranche mit der Fortführung seiner Kooperation mit der Paris Fashion Week® zum zweiten Mal in Folge.

Nur wenige Monate nach dem offiziellen Start in Paris mit nahezu 30.000 Fahrten pro Tag, bietet Lime den Teilnehmern der Pariser Modewoche eine neue Mobilitätsoption, um den ersten und letzten Kilometer zwischen den Shows bequem und klimaneutral zurückzulegen.

Im Zuge der Partnerschaft werden die E-Scooter von Lime allen Designern, Models,  Teilnehmern und Journalisten der Paris Fashion Shows 2019 zur Verfügung gestellt. Die Kooperation von Lime mit der “Fédération de la Haute Couture et de la Mode” (dem wichtigsten Verband der Modebranche), umfasst die Herbst/Winter 2019/20 Herren- und Damen PARIS FASHION WEEKS®. Die Zusammenarbeit folgt auf die erste vielbeachtete Partnerschaft im September 2018 mit der Designerin Stella McCartney und festigt den Status von Lime als Partner der Modebranche.

Lime @PARIS FASHION WEEKS® / Fotocredit: Lime

Paloma Castro Martinez, Leiterin Kommunikation EMEA, erklärt:

“Die Aufmerksamkeit der weltweiten Modebranche richtet sich in dieser Woche auf Paris und Lime ist begeistert, mit der Paris Fashion Week eine Partnerschaft einzugehen, die es den Menschen ermöglicht, sich auf sichere, unkomplizierte und nachhaltige Weise in der Stadt fortzubewegen. Wir freuen uns darauf, unsere Zusammenarbeit mit der Modeindustrie in allen Städten, in denen wir tätig sind, aufzubauen. Dazu zählt auch Berlin.”

Lime @PARIS FASHION WEEKS® / Fotocredit: Lime

Lime auf den Laufstegen der Welt

Mit seinem Engagement für Innovation und urbanes Leben bietet Lime eine nachhaltige Lösung für das Problem des ersten und letzten Kilometers. Die Elektro-Tretroller und Fahrräder fördern die Entwicklung hin zu einem unabhängigen, trendbewussten und nachhaltigen Lebensstil. Flexibilität, Nachhaltigkeit und Freiheit sind nicht nur Teil der DNA von Lime, sondern finden sich auch in den Ansprüchen der Bewohnern von Städten und der Modebranche wieder.