Die prämierte Erfolgsgeschichte von Enrique Gasa Valga wird fortgeschrieben und bringt 2018 viele neue Aspekte. Was bleibt ist beste Unterhaltung.  

Stubaital, 2017: Der Countdown läuft! In knapp mehr als einem Monat, am 01. Februar 2018, verwandelt sich der Skihang in Milders/Neustift im Stubaital wieder in eine beeindruckende Naturbühne. GAIA-Stubai Mutter Erde, das dekorierte Tanz- & Multimedia-Spektakel erfährt seine fulminante Wiederaufnahme. Der renommierte Leiter der Tanzcompany am Tiroler Landestheater, Enrique Gasa Valga, interpretiert dabei die bekannte Erfolgsgeschichte mit neuen Elementen und verleiht der spektakulären Inszenierung damit zusätzlichen Charme. 

Bildnachweis: TVB Stubai Tirol/Albert Serradó


 

„Ich freue mich sehr, dass die Inszenierung im vergangenen Jahr so gut aufgenommen wurde. Deshalb wollen und werden wir 2018 die Geschichte der GAIA noch einmal erzählen. Kunst ist bekanntermaßen Evolution, das erlaubt uns, Kernelement neu zu gewichten. Die Herausforderung wird sein, an den Erfolg des vergangenen Jahres anzuknüpfen und die Zuschauer wieder auf eine phantastische Reise in eine andere Welt mitzunehmen“,

erklärt Star-Choreograph Enrique Gasa Valga. Der Leiter der Tanzcompany am Tiroler Landestheater will die Zuschauer auch in diesem Jahr auf ganz besondere Art und Weise verführen.

Mit bekannter Leidenschaft interpretiert und bekräftigt Gasa Valga seine Liebesbekundung an das Stubaital und führt mit neuen Szenen und Elementen durch die beeindruckende Geschichte der „GAIA – Stubai Mutter Erde“. So bietet ein ca. 40-m²-Bildschirm eine stimmige Ergänzung zur Erzählung auf der Bühne und der Piste und vollendet mit Sprache, Bild und beeindruckenden Impressionen das Gesamtkunstwerk. Zusätzliche Schauspieler geben dem einstündigen Stück, neben den bekannten Einzelelementen wie Tänzern, Skifahrern, Laiendarstellern, Motocross- und Skidoo-Fahrern und Bogenschützen sowie Reitern mit Pferden, einen weiteren Höhepunkt. „Die Zuschauer sollen für einen Moment alles um sich vergessen“, unterstreicht Enrique Gasa Valga seine Intention für die Wiederaufnahme des Erfolgsprojekts, „und einen unvergesslichen Abend in Erinnerung behalten.“ Abseits der einzigartigen Naturbühne gibt es auch in Sachen Infrastruktur eine Erweiterung des Komforts. Hierfür sorgt ein exklusives Sitzplatzkontingent.

Weitere Informationen unter: https://www.stubai.at/gaia-stubai-mutter-erde/

Ticketpreise

Erwachsene:  Stehplatz € 45,00 | Sitzplatz € 65,00 (begrenzte Anzahl)

Kinder:  unter 10 Jahren Eintritt frei

Jugendliche:  unter 15 Jahren € 9,00

VIP-Tickets:  auf Anfrage bei Simone Auderer (simone.auderer@stubai.at)