Deutsche Urlauber gelten als Weltmeister im morgendlichen Reservieren von Strand- und Poolliegen. Fakt oder Ferienklischee? Dieser Frage nahm sich die Fluggesellschaft Swiss International Air Lines (SWISS) kurz vor den Herbstferien im Zuge ihrer europaweiten Kampagne SWISSED an. Und kam zu überraschenden Ergebnissen. 

Dieses Jahr ist Mallorca, die Lieblingsferieninsel der Deutschen, so überfüllt wie nie – Spanien erlebt einen Urlauber-Boom. In den nahenden Herbstferien werden wohl nicht nur die Hotelzimmer knapp. Auch ein anderes Phänomen lässt sich beobachten: Strand- und Poolliegen werden bereits im Morgengrauen von Feriengästen belegt, um einen der begehrten Plätze an der Sonne zu reservieren.

Zahlreiche Videoaufnahmen, TV-Beiträge und Einträge von Urlaubern auf Bewertungsplattformen legen nahe, dass besonders die Deutschen im Urlaub gern früh aufstehen – um sich einen Platz an der Sonne zu reservieren. Und tatsächlich: Jeder achte Deutsche hat im Urlaub schon einmal frühmorgens Liegen besetzt und diese dann erst später genutzt, belegt eine aktuelle Umfrage* der Schweizer Fluggesellschaft SWISS. Und jeder fünfte Befragte verspürte im Urlaub gar schon Druck, am Morgen Strand- oder Poolliegen besetzen zu müssen, damit er später nicht leer ausgeht. „Bei diesem Verhalten könnte man fast sagen: das ist typisch Deutsch“, erklärt Diplom-Psychologe Michael Thiel. „Viele Deutsche wollen nämlich gern immer Planungssicherheit haben und keine Überraschungen erleben – das gilt auch für den Urlaub. Deshalb schätze ich die Zahl der deutschen Liegen-Reservierer eigentlich sogar noch höher ein, als es die Ergebnisse der Umfrage von SWISS nahelegen.“

SWISSED: von deutschen Urlaubern gelebt, von Schweizern verfeinert 
Mit der europaweiten Initiative SWISSED widmet sich Swiss International Air Lines aktuell besonders bekannten Eigenschaften und Kulturgütern der europäischen Nachbarn – und versucht, diese mit einem Augenzwinkern auf Schweizer Art zu veredeln. Schließlich steht die Schweiz seit jeher für Qualität und Perfektion. Und wer könnte diese Werte besser nach Europa exportieren als die nationale Fluggesellschaft der Schweiz, die SWISS?

Um deutschen Urlaubern in diesem Herbst ein besonders angenehmes Ferienerlebnis zu bereiten, hat SWISS die Sonnenliegen-Reservierung auf Mallorca verfeinert. Helfer im Kostüm der Schweizergarde reservierten im Namen der Fluggesellschaft Liegestühle für die Urlaubsgäste, schlugen Handtücher auf und reichten kühle Getränke. Mit Erfolg: Noch nie seien Sonnenliegen so charmant belegt worden wie von der Schweizergarde der SWISS, bestätigten die Feriengäste am Strand nahe Palma de Mallorca. Die deutschen Besucher quittierten die SWISSED-Aktion Ende September mit einem Lachen und genossen einen entspannten Tag auf ihren perfekt reservierten Sonnenliegen.

Über SWISSED

„Die Schweizer haben viele weltbekannte Dinge nicht erfunden, aber so sehr verfeinert und verbessert, dass deren hohe Qualität eng mit der Schweiz verbunden wird“, so Janke Meyer, Manager Marketing & Pricing Germany bei SWISS. „Die Kleinigkeiten, die aus unserer Schweizer Sicht einen großen Unterschied machen, möchten wir im Rahmen der SWISSED-Initiative auf charmante Weise erlebbar machen. Nach Deutschland dürfen sich mit Österreich, Spanien, Großbritannien, Italien und Frankreich weitere Länder auf einen SWISSED-Moment freuen.“

Weitere Informationen zur SWISSED-Kampagne sowie über Swiss International Air Lines finden Sie unter swiss.com/swissed und swiss.com.

*Die Studie wurde durch Google Consumer Surveys im Auftrag von Swiss International Air Lines im September 2016 umgesetzt. Befragt wurden mindestens 1.000 Personen ab 18 Jahren, wohnhaft in Deutschland, die zumindest gelegentlich das Internet nutzen.

Bildquelle: SWISS