LSN – Düsseldorf, 22.09.2012

Wer am Samstag Abend miterlebt hat wie 10 Talente, bestehend aus Bands und Solosängern, um den Titel Ton-Talent 2012 gejamt haben, kann es prinzipiell mit 3 einfachen Worten beschreiben: einfach nur geil!

Die Jury, bestehend aus Künstlermanager Markus Harmann, Sängerin Ramona Nerra, Intendant der Tonhalle Michael Becker, Corporate Senior Vice President von Henkel Marie-Eve Schröder und Initiator und Musikproduzent Dieter Falk, hatte es sicher nicht leicht, sich unter den 10 Finalisten zu entscheiden.

Das Publikum jedenfalls konnte sich nicht beschweren. Es hörte ehrlichen Rock mit Bands wie Pauly, Silk Trap, oder Jetlag, sanfte bis härtere Popeinlagen von Jackueline Rubino, Melissa Topraczi, Shine Buteo und Tamara Theißen, über die Stimmung steigernde Partyband Roomers, bis hin zu experimentellen Interpretationen wie die von Selectamood und sogar mystisch-anmutende Klänge von Meerdenker. Letztere arbeiten in ihrem Musikstil nicht nur mit Instrumenten, sondern auch mit Hilfe des Computers.

Wir möchten uns kein Urteil erlauben, welches Lied am besten war. Das überlassen wir dem Ohr des Zuhörers und wenn ihr auf die jeweiligen Künstler klickt, könnt ihr euch die Beiträge anhören und euer eigenes Urteil fällen. Jedoch fanden wir die Musiker durchweg talentiert und es würde uns nicht wundern, wenn wir demnächst von einem Konzert des ein oder anderen berichten können.

Bevor es zur Bekanntgabe des Gewinners kam, hatten die Zuschauer noch das Vergnügen weitere Acts zu bewundern .Wie z.B. den Gewinner des Vorjahres Felix Hein der sein neues Lied vorgestellt hat. Gigi, Dirk von der Band Korsakow und Tim von Liquid Hearing, haben das Lied „Wort zum Sonntag“ von den Toten Hosen, mit klaren, akustischen Gitarren dynamisch und in einer Strophe mit kritischen Worten an Düsseldorfs Oberbürgermeister Elbers interpretiert.

Dirk Falk gab mit seinen Söhnen Kompositionen von Mozart in einer flotten Mischung aus Klassik und Pop wieder. Ein weiteres Highlight bescherte eindeutig Ramona Nerra Die Viertelfinalistin von The Voice of Germany, schmetterte Ihre Stimme über die blendende Akustik der Tonhalle und zog alle Zuschauer- und Hörer in ihren Bann. Zwei Lieder performte die Sängerin und schenkte den Zuschauern in der kleinen Tonhalle durch ihre helle und kräftige Stimme internationales Niveau.

Nachdem sich alle wieder auf der Bühne versammelt hatten, wurde der Gewinner bekannt gegeben. Sieger im Wettbewerb TOTALENTE 2012 ist schließlich die Band Roomers geworden, die sich über 5.000 Euro Preisgeld freuen durfte.

Absolut sympathisch und vollkommen ungezwungen und sicher, führte Moderator Aljoscha Höhn durch den Abend der aufgezeigt hat, wie viele Talente in einer Stadt verborgen sind. Alles was es braucht ist nur ein bisschen Mut und Förderung, damit diese dann ihr Können unter Beweis stellen. Sicherlich wäre es eine Bereicherung für alle, wenn dieses Beispiel aus der Landeshauptstadt auch in andere Städte Einzug findet.

Ob es in ein TONTALENTE 2013 geben wird, ließ Dieter Falk am Ende offen. Wir hoffen jedoch, dass es stattfinden wird und freuen uns, wenn wir wieder darüber berichten können.

 

 

Thomas Skandalis

 

(Quelle Bilder: Thomas Skandalis LSN)