Der Nike Mercurial SL – Leichtgewicht ohne Kompromisse

zum Text Als Nike-Designer Peter Hudson mit den Skizzen für den leichtesten und schnellsten Fußballschuh überhaupt begann, war für ihn eine Sache schnell klar: Es darf keine Grenzen geben. Da er nicht auf Geld, Zeit und diverse Restriktionen hinsichtlich der Herstellung achten musste, konnte Hudson Grenzen durchbrechen und erschuf damit einen Schuh, der fast vollständig aus Kohlefaser bestand. So etwas hatte es bis zu diesem Zeitpunkt noch nie gegeben.

Der Nike Mercurial SL – Leichtgewicht ohne Kompromisse

{mosimage} Als Nike-Designer Peter Hudson mit den Skizzen für den leichtesten und schnellsten Fußballschuh überhaupt begann, war für ihn eine Sache schnell klar: Es darf keine Grenzen geben. Da er nicht auf Geld, Zeit und diverse Restriktionen hinsichtlich der Herstellung achten musste, konnte Hudson Grenzen durchbrechen und erschuf damit einen Schuh, der fast vollständig aus Kohlefaser bestand. So etwas hatte es bis zu diesem Zeitpunkt noch nie gegeben.

Für Nike war das Endergebnis der Mercurial SL: Nikes Fliegengewicht – mit nur 190 Gramm reagiert der Schuh sofort und ist zugleich der flexibelste und stärkste Fußballschuh aller Zeiten.

Der Mercurial SL wurde im Stile eines Konzeptautos entwickelt: Innovationen werden vorangetrieben, neue Ideen entstehen und die Grenzen im Design sowie bei der technischen Durchführung werden neu definiert. Während der Entwicklung dieses Konzeptes hat Nike jedoch erkannt, dass es bedeutend ist, diese Innovationen zu den Spielern zu bringen.

Der 3-jährige Entwicklungsprozess des Mercurial SL erstreckte sich für Nike über vier Kontinente. An dem Projekt arbeitete Nike mit einigen der besten Fachleute und Partnern, die sich auf Schuhentwicklung und –herstellung spezialisiert haben. Die Verwendung von Kohlefaser war der Kernpunkt während des Entwicklungsprozesses. Kohlefaser ist ein leichter und zugleich hochfester Werkstoff, der deshalb in zahlreichen Industriebereichen, vom Flugzeugbau bis zur Automobilindustrie, sehr beliebt ist. Nike hat sich der Herausforderung gestellt, dieses einzigartige Material zu verarbeiten.

{mosimage}Bei der Entwicklung der Sohle arbeitete Nike mit Experten in Deutschland zusammen, um einen 7-schichtigen Kohleverbundwerkstoff zu kreieren, der zur Maximierung der Werkstoffeigenschaften mit TPU und Polyurethan verflochten wird. Diese Struktur befindet sich direkt in der Sohle selbst. Diese Konstruktion sorgt dafür, dass der Spieler noch explosiver beschleunigen kann. Der Fuß befindet sich näher am Boden, was sich in einer geschmeidigeren Laufbewegung bemerkbar macht. Eine schützende Verstärkung erhöht die Schlagfestigkeit und beugt ein Umbiegen der Zehen bei einem harten Schuss vor. Die Kohlefaser wird so an den Kanten zusammengeflochten, dass dieser flexible Schuh einen extrem sicheren Halt bietet.

Die Stollen wurden in Korea durch ein Spritzgussverfahren direkt auf die Sohle gegossen, wodurch eine einteilige Laufsohle entsteht. Die Traktion der Stollen wurde für schnelle Athleten konzipiert. Sie ermöglicht eine schnelle Beschleunigung auf dem Feld, ob mit oder ohne Ball. Die verkleinerte Fersenkappe des SL verleiht der Ferse einen perfekten Halt.

Am Nike-Forschungszentrum in Montebelluna (Italien) haben Ingenieure ein spezielles Verfahren entwickelt, mit dem die gewöhnlich hochfeste Kohlefaser zu einem weichen Oberschuh gegossen werden kann.

Da sich die Form nach der Funktion richtet, wird die schwarze Ästhetik des Schuhs durch die Farbe der Kohlefaser bestimmt. Der pinke Swoosh ist das einzige zusätzliche Element. „Der Swoosh ist ein optischer Blickfang, der uns einlädt näher hinzuschauen, damit wir die Details und die Schönheit des Schuhs erkennen“, erklärt Peter Hudson.  

{mosimage}„Mit dem Mercurial SL haben wir ein Produkt kreiert, das vollständig aus einer Vision entstand. Als leichter, hochleistungsfähiger Schuh für eine gute Beschleunigung setzt der Mercurial SL nicht nur Standards für die fußballerische Leistung sondern auch als Konzeptprodukt ohne Grenzen“, so Hudson. „Wir haben ein neues Design und eine neue Ästhetik für den Fußball erschaffen.“

Beim Design wurde ausschließlich an schnelle Spieler gedacht, so dass Didier Drogba und Cristiano Ronaldo erstmals mit dem neuen Schuh auflaufen werden.

Der Mercurial SL wird in begrenzter Stückzahl von 2008 Exemplaren weltweit hergestellt und in ausgewählten Läden erhältlich sein.