– Vier Ausstattungsversionen – darunter der sportliche ST-Line mit
20-Zoll-Leichtmetallrädern, sportlichem Fahrwerk und farblich
angepassten Karosserie-Elementen

– 175 kW (238 PS) starker Ford EcoBlue-Diesel mit Biturbo-Aufladung

– Modernes Achtgang-Automatikgetriebe

– Erstmals Fahrer-Assistenzsysteme wie Post-Collision-Assist, Ausweich-Assistent und adaptive Geschwindigkeitsregelanlage mit Stop und Go und Spurmitte-Assistent

– Sprachsteuerbares Kommunikations- und Entertainmentsystem Ford SYNC 3 mit acht Zoll großem Touchscreen

– B&O Play Premium-Soundanlage und kabellose Ladetechnologie für geeignete Smartphones auf Wunsch erhältlich

Der tiefgreifend überarbeitete Ford Edge feiert auf dem Genfer Automobilsalon seine Europa-Premiere. Die Top-Baureihe der europäischen Sport Utility Vehicle-Familie von Ford tritt mit neu gestaltetem Front- und Heckdesign, einem fortschrittlichen Angebot an Sicherheits- und Fahrer-Assistenzsystemen sowie einer neuen Biturbo-Variante des Ford EcoBlue-Dieselmotors in die Öffentlichkeit. Mit 175 kW (238 PS)* vereint der 2,0 Liter große Vierzylinder, der serienmäßig mit ein modernes Achtgang-Automatikgetriebe gekoppelt ist, ein souveränes Leistungsangebot mit ausgezeichneter Kraftstoffeffizienz. Die Markteinführung des neuen Ford Edge in Deutschland ist für das vierte Quartal geplant. Die Verkaufspreise werden rechtzeitig bekanntgegeben.

Vier Ausstattungsversionen

In Europa ist der neue Ford Edge in vier attraktiven Ausstattungs-Versionen lieferbar. Neben dem sportlichen ST-Line können die Kunden das Fahrzeug als großzügig ausgestatteten Edge Trend, als technikorientierten Edge Titanium sowie in der besonders exklusiven Vignale-Version ordern.

Zu den auffälligsten Merkmalen des neuen Ford Edge gehören der breitere Kühlergrill, der für jede der vier Ausstattungslinien speziell gestaltet wurde, und das weiterentwickelte Cockpit. Scheinwerfer und Heckleuchten verwenden LED-Technik. Die neu geformte Motorhaube vermittelt den Eindruck von Kraft und Stärke und lässt den neuen Ford Edge noch markanter erscheinen.

Der ST-Line: dynamisches Image mit charakteristischen Design-Elementen Der Ford Edge ST-Line vereint ein dynamisches Image mit charakteristischen Design-Elementen für die Karosserie und das Interieur. Einige Highlights:

– Die Schutzleisten für Türen und Karosserie sowie der
Dachkantenspoiler sind in Wagenfarbe lackiert, während der obere
Kühlergrill inklusive Querstreben und Rahmen ein besonderes
Finish in Schwarz erhalten

– Sportliche 20-Zoll-Aluräder (optional 21-Zoll)

– Doppelauspuffanlage mit Chrom-Blenden im hinteren Stoßfänger

– Zehnfach elektrisch verstellbare Teilledersitze mit fein
perforierten Bezügen aus Miko®-Dinamica und roten Ziernähten

– Perforierte Bezüge und rote Nähte für das Lederlenkrad und den
Schaltknauf (für die Versionen mit manuellem Getriebe)

– Sportpedalerie aus Aluminium, Dachhimmel und Premium-Veloursteppich in Schwarz

Auch das Fahrwerk unterstreicht den dynamischen Anspruch des Edge ST-Line. Das gilt für die auf sportliche Gangart abgestimmte Radaufhängung ebenso wie für die optionale Adaptiv-Lenkung – sie passt die Lenkübersetzung kontinuierlich der aktuellen Geschwindigkeit an und erleichtert so das Manövrieren.

Innovative Fahrer-Assistenzfunktionen Das neue europäische SUV-Flaggschiff von Ford zeichnet sich insbesondere durch entspannten und sicheren Reisekomfort aus. Dieser resultiert auch aus den innovativen Fahrer-Assistenzfunktionen des Fahrzeugs. Für den neuen Edge sind, erstmals für eine Ford-Baureihe in Europa, die folgenden drei neuen Fahrer-Assistenztechnologien auf Wunsch verfügbar:

– Post-Collision-Assist – Bei einer schweren Kollision, die zum Beispiel auch den Airbag auslösen würde und bei der der Fahrer handlungsunfähig sein könnte, löst dieses System den
Bremsvorgang aus. Dadurch wird das Risiko vermindert, nach der Kollision noch mit weiteren Hindernissen und Straßenteilnehmern zusammenzustoßen. Während des gesamten Vorgangs kann der Fahrer eingreifen und selbst wieder das Gaspedal oder die Bremse betätigen.

– Ausweich-Assistent (ESA – Evasive Steer Assistance) – In gewissen Verkehrssituationen und je nach Geschwindigkeit des Fahrzeugs kann nur noch ein Ausweichmanöver einen eventuell
schweren Unfall verhindern. Der Ausweich-Assistent im neuen Ford Edge dient dabei als aktive Lenkunterstützung, um in einer solchen Stress-Situation den Ausweichvorgang optimal zu beenden. Der Fahrer gibt den Impuls für das Ausweichen nach links oder rechts. Das System erkennt diesen Impuls und berechnet in Sekundenbruchteilen den Weg für das Ausweichmanöver.

– Adaptive Geschwindigkeitsregelanlage, in Kombination mit dem Achtgang-Automatikgetriebe zusätzlich mit Stop und Go und Spurmitte-Assistent (Adaptive Cruise Control with Stop-and-Go and Lane Centring Assist) – dieser hochmoderne Tempomat hält im fließenden Verkehr automatisch einen sicheren Abstand zum Vordermann ein. In Kombination mit dem
Achtgang-Automatikgetriebe kontrolliert das System im Stau darüberhinaus auch das Anhalten sowie das Wiederanfahren und richtet das Fahrzeug mittig auf der eigenen Spur aus.

Hinzu kommen weitere Assistenzsysteme, die über Kamera-, Radar- und Ultraschall-Sensoren für entspannten Fahrgenuss sorgen. Hierzu zählen: adaptive Scheinwerfer, Toter-Winkel-Assistent, blendfreies Fernlicht, intelligenter Geschwindigkeitsbegrenzer, Fahrspur-Assistent, Pre-Collision-Assist mit Fußgängererkennung und Verkehrsschild-Erkennungssystem. Den Stress im Stadtverkehr mindern Systeme wie Cross Traffic Alert und die adaptive Lenkung. Der Park-Assistent mit Ein- und Ausparkfunktion greift unterstützend ein und lenkt das Fahrzeug in Parklücken hinein oder heraus, die längs oder quer zur Fahrtrichtung liegen.

Ein Diesel, zwei Leistungsstufen für kraftvolle Performance Der neue Ford Edge überzeugt mit fortschrittlicher Antriebs-Technologie. Dank reibungsoptimierter Komponenten und einer nochmals verbesserten Hochdruck-Direkteinspritzung vereint sie ein leichtfüßiges Temperament mit optimierter Kraftstoffeffizienz und weiter reduzierten CO2-Emissionen.

Basis ist der hochmoderne Ford EcoBlue-Vierzylinder-Dieselmotor, der für den neuen Ford Edge in zwei Leistungsstufen zur Verfügung steht, und über einen SCR-Kat und AdBlue-Einspritzung verfügt.

– Der Biturbo-Diesel mit 2,0 Litern Hubraum entwickelt nun eine Leistung von 175 kW (238 PS) – bislang waren es 154 kW (210 PS). Dieser Vierzylinder tritt erstmals mit zwei verschieden großen Ladern an. Während der kleinere Turbolader bereits bei geringen Drehzahlen anspricht und im Tourenkeller für Schub sorgt, setzt der größere etwas später ein und wird bei höheren Drehzahlen mit vollem Ladedruck zum Solisten. Um den dabei auftretenden Temperaturspitzen von bis zu 860 Grad Celsius sicher standzuhalten, bestehen die Gehäuse der wassergekühlten Turbos und des Auspuffkrümmers aus einer 30-prozentigen Nickel-Legierung. Das Ergebnis ist ein kraftvoll anpackender, besonders laufruhiger und geschmeidiger Euro-6-Motor mit annähernd linearer Leistungsentfaltung, der subjektiv an mehr Hubraum erinnert, sich aber alle Verbrauchs- und Emissionsvorteile bewahrt.

Der neue EcoBlue-Biturbo-Motor wird ausschließlich und exklusiv mit der neuen Achtgang-Automatik (Wandler) und intelligentem Allradantrieb ausgeliefert.

– Neben diesem Biturbo-Aggregat bietet Ford den 2,0 Liter großen EcoBlue-Diesel auch in einer 139 kW (190 PS)* starken Variante an – bislang: 132 kW (180 PS). Sie verbindet den intelligenten Allradantrieb mit einem serienmäßigen Sechsgang-Schaltgetriebe.

Die Achtgang-Automatik

Die neue Achtgang-Automatik – sie steht exklusiv für den Biturbo-Diesel zur Verfügung – wurde speziell im Hinblick auf die hohen europäischen Anforderungen nochmals im Detail überarbeitet und zeichnet sich durch ebenso reaktionsschnelle wie sanfte Gangwechsel bei hoher Verbrauchseffizienz aus. Weitere Merkmale:

– Die adaptive Schaltstrategie passt den Gangwechsel-Zeitpunkt dem jeweiligen Fahrstil und der Straßensituation individuell an – ganz gleich, ob es sich um Bergauf- oder Bergab-Passagen oder um eine sportlichere Fahrweise handelt.

– Zugleich wacht das System auch über den sanften Schaltkomfort und regelt den Kupplungsdruck entsprechend.

– Bei den Edge-Versionen mit der Achtgang-Automatik verfügt das Lenkrad über Schaltwippen.

Quellenangabe: “obs/Ford-Werke GmbH”

“Mit dem neuen Ford Edge stellen wir der weiter wachsenden SUV-Klientel in Europa unser bis dato überzeugendstes Angebot vor”, betont Roelant de Waard, als Vizepräsident von Ford Europa verantwortlich für Marketing, Sales und Service. “Dank hochmoderner Assistenzsysteme nimmt er den Fahrern einerseits die Mühen des Stop-and-Go-Verkehrs ab. Andererseits bietet der neue, nochmals verfeinerte und sparsamere Ford EcoBlue-Turbodiesel mit zwei Litern Hubraum und Achtgang-Automatikgetriebe einen ausgezeichneten Reisekomfort.”

Konnektivität und Komfort kennzeichnen den Innenraum Mit dem Kommunikations- und Entertainmentsystem Ford SYNC 3 – das ohne Mehrkosten die Schnittstellen Apple CarPlay und Android Auto[TM] anspricht – lassen sich eingebundene Smartphones sowie Audiofunktionen, Navigation und Klimatisierung des Fahrzeugs wahlweise per Sprachbefehl oder über den farbigen 8-Zoll-Touchscreen bedienen. Praktische Komfort-Funktion für Smartphone-Nutzer: Sie können ihre Mobilgeräte, sofern diese technisch dafür vorbereitet sind, in der vorderen Medienablage kabellos aufladen.

Für noch größeren Audiogenuss bietet Ford das neue Premium-Soundsystem B&O PLAY an, das speziell auf den Innenraum des Edge maßgeschneidert wurde. Über einen Soundprozessor mit zehn Kanälen steuert es jeden der insgesamt zwölf Lautsprecher individuell an und verteilt die Audiosignale damit sehr gleichmäßig im Fahrgastraum. Wer noch tiefer in seine Klangwelten eintauchen möchte, aktiviert die Surround-Sound-Option.

Die Anzeigen für die Geschwindigkeit, die Drehzahl und weitere Fahrzeuginformationen können nach persönlichen Vorlieben angeordnet werden, zugleich stehen für das Display sieben Grundfarben zur Wahl..

Harmonisch komponierte Materialien von hoher Qualität verleihen dem geräumigen Innenraum des neuen Edge eine Premium-Anmutung. Der Drehwahlschalter für die Achtgang-Automatik bildet das Zentrum der neu gestalteten Mittelkonsole.

Eine elektronische Feststellbremse ersetzt den konventionellen Handbremshebel und schafft wertvollen Raum für einstellbare Cupholder und eine tiefe Ablagebox, die genügend Platz bietet für Bücher, Spielzeuge und Tablet-PC. Hinzu kommen ein großzügig dimensioniertes Handschuhfach und weitere praktische Ablagen auf dem Armaturenträger.

Als weitere Komfort-Merkmale sind auf Wunsch ein großflächiges Panorama-Glasdach, heiz- und kühlbare Vordersitze, beheizbare Vorder- und Rücksitze sowie ein beheizbares Lenkrad lieferbar.

SUV-Modellpalette von Ford liegt auf Rekordkurs 2017 hat Ford in Europa bei seinen Sport Utility Vehicles ein Absatzplus von 24 Prozent gegenüber 2016 erzielt. Die drei SUV-Baureihen EcoSport, Kuga und Edge verzeichneten jeweils das erfolgreichste Jahr ihrer Modellgeschichte. Insgesamt setzte Ford in Europa rund 230.600 Fahrzeuge dieser Gattung ab – damit ist aktuell jeder fünfte Neuwagen der Marke ein SUV. Der Ford Edge fand seit seinem europäischen Marktstart 2016 mehr als 26.000 Abnehmer, allein 2017 entschieden sich 16.000 Kunden in Europa für das große SUV.

Link auf Edge-Material

Über den nachfolgenden Link ist weiterführendes Material (einschließlich Bilder) zum neuen Ford Edge abrufbar: http://newedge.fordpresskits.com

Android und Android Auto sind eingetragene Markenzeichen von Google Inc.

* Die Verbrauchs- und CO2-Emissionswerte werden rechtzeitig vor Markteinführung bekanntgegeben

Hinweis nach Richtlinie 1999/94/EG: Der Kraftstoffverbrauch und die CO2-Emissionen eines Fahrzeugs hängen nicht nur von der effizienten Ausnutzung des Kraftstoffs durch das Fahrzeug ab, sondern werden auch vom Fahrverhalten und anderen nichttechnischen Faktoren beeinflusst. CO2 ist das für die Erderwärmung hauptsächlich verantwortliche Treibhausgas. Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem ‘Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen’ entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei http://www.dat.de/ unentgeltlich erhältlich ist. Für weitere Informationen siehe Pkw-EnVKV-Verordnung.

Seit 1. September 2017 werden bestimmte Neufahrzeuge nach dem World Harmonised Light Vehicle Test Procedure (WLTP) gemäß (EU) 2017/1151 in der zuletzt geänderten Fassung homologiert. Beim WLTP handelt es sich um neues, realitätsnäheres Prüfverfahren zur Messung des Kraftstoffverbrauchs und der CO2-Emissionen. Ab dem 1. September 2018 ersetzt WLTP das aktuelle Testverfahren NEFZ (Neuer Europäischer Fahrzyklus) komplett. Während der Auslaufphase des NEFZ werden Kraftstoffverbrauch und CO2-Emissionen nach WLTP-Standards auf das NEFZ-Verfahren umgerechnet. Da sich einige Verfahren zur Bestimmung der Verbrauchs- und Emissionswerte verändert haben, ergibt sich eine gewisse Abweichung zu bisherigen Angaben. D. h., ein und dasselbe Fahrzeug könnte unterschiedliche Werte bei Kraftstoffverbrauch und CO2-Emissionen aufweisen.

Ford-Werke GmbH

Die Ford-Werke GmbH ist ein deutsches Automobilunternehmen mit Sitz in Köln. Das Unternehmen beschäftigt an den Standorten Köln und Saarlouis mehr als 24.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Seit der Gründung des Unternehmens im Jahr 1925 wurden mehr als 40 Millionen Fahrzeuge produziert. Für weitere Informationen zu den Produkten und Dienstleistungen von Ford besuchen Sie bitte www.ford.de